Norbert Tretkowski @norbert
Follow

Das Pro meiner Freundin hat für das Update von 10.11 auf 10.13 sage und schreibe 40 Stunden benötigt! Die meiste Zeit davon sah man dabei eine Statusanzeige, die sich keinen Millimeter bewegt hat, aber keinerlei Hinweis darauf, was da jetzt genau passiert.

· Web · 1 · 2

@norbert wow, ich hätte diese ausdauer wohl nicht gehabt^^

@Hughenknubbel Ich hatte tatsächlich auch ein paar Mal überlegt, ob das jetzt noch gut ist, oder ob ich es nicht einfach mal aus und wieder an schalte...

@norbert
Die Konsequenz bei meiner besseren Hälfte wäre: Keine Updates mehr. Damit hat man nur Ärger!

@m_schultheiss Die neue Version der Steuersoftware lief mit 10.11 nicht mehr, das Update war also nötig.

@norbert Wahrscheinlich wegen der Umstellung auf APFS, wenn sie viele Daten drauf hat kann es schon lange gehen.

Aber dass man weder bei MacOS noch Windoss wirklich Rückmeldung bekommt was gerade abgeht, das macht es echt schwer. Vor allem bei Windows, wenn es ewig bei 45% steht, dann mit einem Mal auf 98% springt, und da dann nochmal ne halbe Stunde hängt.

@Nuntius Mir ist es ja grundsätzlich egal, wie lange so ein Update dauert (auch wenn ein Hinweis zur Dauer schön gewesen wäre), aber das Ding stand ohne einen Mucks von sich zu geben an ein und der selben Stelle fest, ohne dass man wusste, ob sich da überhaupt noch was tut... ich bin mir sicher, die meisten 08/15 Nutzer hätten das Ding einfach mal aus und wieder an geschaltet, was bei einer Umstellung des Dateisystems unschön enden könnte...

@Nuntius Aber vermutlich hätte die Meldung über eine Konvertierung des Dateisystems den typischen macOS Nutzer nur beunruhigt...